Chronik
CMS
Home
Aktuelles
Ausbildung
Bilder
Chronik
Disclaimer
Downloads
Forum
Gästebuch
Grußwort
Impressum
Kontakt
Mitspielen
Reservierungen
Sitemap
Termine/Proben
Tonträger
Wir über uns
Jahr 1903 :: Engelbert Wehle
pic_20.jpg
Aus Altersgründen legte Ferdinand Stoll 1903 den Taktstock nieder. Sein Nachfolger wurde Engelbert Wehle. Doch auch unter seiner Führung war kein Vorwärtskommen in der Kapelle erkennbar, was hauptsächlich finanzielle Gründe hatte. So verließ er die Kapelle 1906 wieder.<br>Die Verantwortlichen erkannten das Problem. Somit wurde von der Stadtverwaltung beschlossen, den Anstellungsvertrag zu ändern, was hinsichtlich der Anschaffung von Instrumenten und Ausbildung von Jungmusikanten einige Verbesserungen erbrachte. Jedoch musste sich die Kapelle verpflichten, im Sommer regelmäßig Platzkonzerte zu geben, was auch heute noch Gültigkeit besitzt.<br>Außerdem musste der Dirigent 4 Hornisten stellen, die das "Herausblasen von Brandfällen" besorgten. Natürlich war die Kapelle auch verpflichtet, bei jeder Übung und Versammlung der Feuerwehr den musikalischen Rahmen zu bilden.<br>Zu diesen Bedingungen wurde nun Friedrich Schumm vom Gemeinderat als neuer Musikdirektor angestellt. Der ehrgeizige Friedrich Schumm war sehr um Nachwuchs bemüht, denn er erkannte schon damals, dass die Jugend ein Garant für die Zukunft war. Schumm ging sogar soweit, dass er einige Instrumente aus der eigenen Tasche bezahlte, nur um das Niveau der Kapelle zu steigern.<br>Von ihm wurden Jugendliche ausgebildet, deren Namen auch 1987 noch einigen älteren Lesern ein Begriff sind. So z.B. Ernst Sobeck, der Vater des heutigen Posaunisten Werner Sobeck, Hermann Röhrer, Wilhelm Kühfuß, der 1967 für 60-jährige Musikertätigkeit geehrt wurde, und Otto Hauber, dessen Name wir später noch einmal hören werden.
Chronik